Wollshopping – wo sehen wir uns in 2019 ?

dieser Beitrag enthält Werbung durch Marken-/Produktnennung und Verlinkungen
Wollshopping

bald hat die Leidenszeit ein Ende

und wir „Strick-Häkel-Spinn Verrückte“ können uns wieder zu Wollfesten und Stricktreffen verabreden. Ich kann es nicht in Worte fassen, wie sehr ich mich darauf freue.

unser König der Löwen

jetzt fährt Frauchen bald wieder los

und ich bin schuld, das sie nicht überall hin darf…… Ich bin nämlich viel zu groß um in Herrchens Auto mitzufahren, das ist nämlich ein Firmenwagen und der wurde falsch geliefert – Limousine statt Kombi und weil der im Oktober wieder umgetauscht wird, darf Frauchen nicht damit fahren. Deshalb brauchen wir Frauchens Auto – ich will ja in Wald und Feld und da können wir nicht zu Fuß hinlaufen. Soll sie doch mit der Bahn fahren oder bei mir bleiben – wäre mir am liebsten.

Mich hält doch nichts auf wenn es um Stricken und Wolle geht

Ok dann eben Bahn, Flieger und Mitfahrgelegenheit……… Meine Stricktreffen lasse ich mir nicht so einfach nehmen, da freue ich mich viel zu sehr darauf.

Mein Strickfahrplan für 2019

Im März würde ich gerne für zwei Tage zum Stricktreffen nach Gollhofen reisen. Ein Zimmer habe ich vorsorglich reserviert, ob es klappt, weiß ich noch nicht, da es für mich hier keine gute Zugverbindung gibt.

Im April geht es für zwei Tage zum Hohenloher Wollfest. Meine Strickfreundin Heike aus Mönchengladbach holt mich ab, wir gehen hier vor Ort noch lecker Frühstücken und dann geht es nach Hohenlohe. Übernachtet wird diesmal nobel im Hotel Landhaus Wolf in Schwäbisch Hall. Ja die Raucher brauchen eben ein Zimmer mit Balkon……

Im Juni treffe ich mich in Mainz mit einer Strickfreudin aus NRW. Ursprünglich kennengelernt haben wir uns auf dem Satta Jahrestreffen, das wir ein paarmal besucht haben. Weil wir dort aber bei schönstem Wetter immer nur im geschlossenen Saal saßen, machen wir dieses Jahr einfach unser eigenes kleines Stricktreffen, schauen uns Samstags Mainz an, trinken,  essen und stricken nach Lust und Laune. Sonntags besuchen wir den ZDF Fernsehgarten, meine kleine Überraschung für Gaby. Eventuell machen wir einen Abstecher zum Oppenheimer Wollfest, ist ja nicht weit von Mainz.

Am 23. Juni fahre ich für einen Tag ins Saarland – zu dem neu ins Leben gerufenen Wollfest, dem Auersmacher Wollfest.

 

gepackter Koffer

Im Juli  ist Urlaub angesagt. Während sich die Schwiegereltern um Haus, Garten und Koifische kümmern, fahren wir für zehn Tage nach Greetsiel an die Nordsee. Endlich konnten wir dort ein Ferienhaus buchen, bei dem unser großer Hund willkommen ist. Die Jahre zuvor waren diese immer ausgebucht.

Es ist wirklich Zufall, aber einen Ort weiter urlaubt meine Strickfreundin Heike zeitgleich. Was liegt also näher, als den Urlaub um weitere vier Tage zu verlängern. Während meine beiden Männer alleine den Heimweg antreten, fahren Heike & Heike weiter nach Nordenham und nehmen dort von Donnerstag bis Sonntag am jährlichen Stricktreffen teil. Wir übernachten gleich vor Ort im Komforthotel Butjadinger Tor. Während Heike dann mit dem Auto heimfährt, darf ich den Flieger ab Bremen nehmen. 1 Stunde fliegen ist doch angenehmer als 7,5 Stunden mit der Bahn (dank sei Miles&More).

Im August geht es natürlich nach Düsseldorf zum größten Wollfest in Deutschland. Diesmal übernachte ich in Mönchengladbach bei meiner Strickfreundin Heike und bleibe auch gleich bis Sonntag. So bleibt uns genug Zeit zum Wolle shoppen und quatschen. Darauf freue ich mich besonders, sehe ich doch auch Beate, eine weitere Strickfreundin, nach einem Jahr endlich wieder.

Im Oktober habe ich einen Tagesbesuch beim Westerwälder Wollfest Anfang Oktober geplant, das German Ravelry Meeting in Leipzig Ende Oktober steht ebenfalls für zwei Tage auf dem Programm, hängt aber vom Urlaub meiner Freundin ab und, wenn ich denn endlich mal Tickets bekomme, das Yarncamp in Frankfurt, also fast bei mir um die Ecke.

Bildquellen