Laurelie – und wieder Hebemaschen

dieser Beitrag enthält Werbung durch Marken-/Produktnennung und Verlinkungen

ein toller Muster- und Garnmix

viele der Anleitungen von Lisa Hannes, auch das Laurelie Tuch, bestehen aus Hebemaschen, die ich besonders gerne stricke. Hebemaschen im englischen Slip Stitch, auch bekannt als Mosaikmuster.

Das Tuch „Laurelie“ ist ein Mix aus einem kraus rechten Teil, einem Hebemaschenpart und zum Abschluß ein Ajourmuster.

Meine Garnauswahl bestand passend zum Tuch, aus drei verschiedenen Qualitäten.  Der erste Teil in kraus rechts wurde mit der Seda de Desierto Grande von Dibadu gearbeitet. Dieses Garn ist ein Mix aus Seide und Kamelhaar und das Stricken ging fast von alleine, so ein traumhaftes Garn. Ich habe es mir für das Wollfest 2019 in Düsseldorf schon wieder auf meine Einkaufsliste gesetzt.

 

Die Garnauswahl

Laurelie

Der Anstrick

Tuch

Der  Hebemaschenteil wird meist zweifarbig gearbeitet. Das braune Garn ist die Tibetan 4ply von Chester Wool. Obwohl diese Qualität durch die Mischung aus Wolle, Yak und Seide doch höherwertig ist, gefiel sie mir persönlich nicht. Ich hatte immer das Gefühl, ein Gummiband läuft mit. Hingegen die zweite Farbe in grün, ebenfalls von Chester Wool in der Qualität Yak Singles, ist traumhaft. Diese werde ich gerne wieder verwenden. Beide Chester Wool Qualitäten wurden handgefärbt von Stricklilly.

Den Abschluß im Ajourmuster habe ich ebenfalls mit der Yak Singles gearbeitet.