Socken in allen Farben und Formen

Satta-Socken-KAL 2017 – April

der Satta-Socken-KAL 2017

Sockenmuster Boxi – das Muster für April

Da mir im März das abgestimmte Muster nicht gefiel, habe ich ausgesetzt.

Im April ging es bei der Abstimmung zur Wahl des Monatsmuster wieder richtig spannend zu und diesmal konnte man sich aufgrund des Gleichstands zwischen zwei Mustern entscheiden. Eines meiner Lieblingsmuster von Regina Satta ist Boxi und daher habe ich mich für dieses entschieden.

Zum erstenmal habe ich mir Wolle bei Strickfuchs – zu finden bei Facebook, bestellt. Die Färbung heißt „Minimalist“ und gefiel mir aufgrund der nicht so hohen Farbanteile. So kommt das schöne Muster sehr gut zur Geltung und dennoch sind die Socken nicht langweilig. Als Qualität habe ich mich mal wieder für die Fine-Merino-Socks aus dem Hause Lanartus entschieden. Diese Wolle ist so kuschelig zart an den Füßen 

handgefärbt von Strickfuchs

Hier noch einige Bilder der fertigen Socken – diese bleiben in meiner Schublade

Sockenmuster Boxi

Sockenmuster Boxi

Sockenmuster Boxi

Satta-Socken-KAL 2017 – Februar

der Satta-Socken-KAL 2017

Das Muster für Februar ist „Korsika“

Im Februar ging es bei der Abstimmung zur Wahl des Monatsmusters richtig spannend zu. Schon früh stand fest, es entscheidet sich zwischen dem Muster Korsika und dem Muster Tarcy. Bis zur letzten Minute lag mal das eine, mal das andere Muster in Führung und am Ende kam es zu einem Gleichstand – es durfte also frei gewählt werden zwischen den beiden.

Ich entschied mich für Korsika und hier nun mein fertiges Paar

Muster Korsika, Satta Socken KAL 2017

Gestrickt mit einem 2,25 mm Nadelspiel und mit einem alten Wollstrang, der mir nie so recht gefallen hat. Hätte ich früher gewusst, wie schön diese Wolle wildert, ich hätte sie schon längst verstrickt. Der Strang war aus der OPAL Serie „lasst Blumen sprechen“ und die Färbung hier heißt Rosenbeet.

Das Muster findet ihr in dem Heft Tausendschön Sockenmuster „Das Blaue“, es kostet € 7.90 und enthält insgesamt 6 Sockenmodelle.

der Satta-Socken-KAL 2017 ist gestartet

der Satta-Socken-KAL 2017 ist gestartet

Das Muster für Januar ist „Leuchter Woodii“

Dieses Jahr habe ich mich entschieden, bei einem Socken-KAL und zwar dem Satta-Socken-KAL 2017 sowie dem ein oder anderen Wettbewerb für handgestrickte Socken, mit zu machen. Auch wenn ich mich dann doch öfters ärgere, da es zumeist nicht fair abläuft – und dies sind die Gründe

  1. bekanntere Namen können noch so hässliche Socken stricken, sie werden immer vorne landen
  2. Socken aus Wolle, die von einem Gruppen-Administrator oder Gründer stammt, liegen auch immer vorne

nur beim Regina Satta Socken KAL wird der Monatsgewinner ausgelost – das ist fair oder ?

Hier ist nun das erste Paar für Januar, gestrickt mit einem 2 mm Nadelspiel und mit handgefärbter Wolle Zitron Trekking von Astrid´s Wollstübchen

Satta-Socken-KAL 2017 - Muster Leuchter Woodii

Satta-Socken-KAL 2017 - Sockenwolle Zitron Trekking, handgefärbt von Astrid´s Wollstübchen

Das Muster findet ihr in dem Heft Tausendschön Sockenmuster „Das Rost“, es kostet € 7.90 und enthält insgesamt 6 Sockenmodelle.

Socken mit völlig neuen Techniken – ein echter Hingucker

Socken mit völlig neuen Techniken

Diese lustigen Socken werden anders gestrickt als das, was ihr bisher kennengelernt habt.

Schon vor einigen Monaten entdeckte ich bei Ravelry dieses Sockenmuster – Teil 1 einer Serie von 5 Stück der Designerin Ursa Major Knits. Die Muster wurden speziell für Farbverläufe wie bei den Zauberbällen von Schoppel entworfen.

Nachdem ich einige Tage überlegte, habe ich mir dann doch alle zugelegt und die Zauberbälle Crazy in verschiedenen Farben bei dem Hohenloher Wollfest mitgenommen.
Zauberball Crazy Farbe Wolke 8

Bereits im Dezember hatte ich mich an das Muster gewagt, 24 Seiten und schon der Anschlag von der Spitze war für mich Neuland. Aber es war die leichteste Hürde 🙂 Die Anleitung besteht aus 24 Seiten und sieht dadurch zunächst sehr umfangreich aus. Beim Stricken stellte sich jedoch heraus, wesentliche, wichtige Dinge fehlen – zumindest, wenn man sich zum ersten Mal mit dieser Art des Socken stricken befasst.  Die Designerin schreibt ihre Anleitungen nur in englisch, obwohl sie eigentlich eine Deutsche ist – warum ? vielleicht frage ich Sie eines Tages noch danach.

Und hier ist nun das erste von fünf Paaren und ich finde Sie richtig klasse und ein wenig verrückt.

handgestrickte Socken im Muster Sockodile

Gestrickt habe ich meine Variante mit dem Zauberball Crazy in Wolke 8 und diversen Nadeln 2,5 mm.

handgestrickte Socken im Muster Sockodile

die Anleitung enthält auf Seite 11 Fehler – die Bilder stimmen hier nicht mit dem Chart und dem Text überein und sind vertauscht. Für jemand, der sich noch nicht so mit dem Stricken auskennt, ein echtes Handicap ! Obwohl ich den Fehler bereits am 15.12.16 meldete, wurde er, entgegen der Antwort, bis heute nicht überarbeitet – bei einem Preis von USD 7,13 ein NO GO ! update Juli 2017 – es wurde so eben korrigiert 

Da ich es nun verstanden habe, versuche ich mich nun am nächsten der 5 Muster. Aber zuvor geht es mit dem ersten Paar Socken für den Regina Satta Sockenkal 2017 weiter. Dieses Jahr habe ich mich entschieden, soweit es möglich ist, mitzumachen.

Ganz stolz bin ich, das ich mit diesem Sockenpaar einen kleinen Preis gewonnen habe

Witzigeste Muster-Socken

Socken von der Spitze zum Bund – 5 Design von Ursa Major Knits

Socken von der Spitze zum Bund – 5 Design von Ursa Major Knits

Obwohl ich ja wirklich genügend Sockenmuster und Anleitungen gespeichert habe, musste ich mir noch weitere 5 Stück zulegen – Socken von der Spitze zum Bund – 5 Design von Ursa Major Knits

.

Gefunden habe ich diese wie immer, bei meinem täglichen Rundgang auf Ravelry und hier sind sie

Bildquelle: Ursa Major Knits bei Ravelry http://www.ravelry.com/designers/ursa-major-knits, 03.10.2016

Alle Socken werden in der Toe-Up-Technik gestrickt, d.h. man fängt an der Spitze an und endet mit dem Bund. Für mich eine völlig neue Technik, mit der ich mich anfänglich nicht anfreunden konnte. Dank einiger Videos auf You-Tube, ist es mir dann doch noch gelungen. Gebt einfach mal den Begriff socken toe up stricken in Google ein und ihr findet unzählige Videos.

Ungeduldig wie immer, wollte ich natürlich gleich anfangen und in meinen Vorräten habe ich eine Wolle gefunden, die ebenfalls für diese Socken vorgeschlagen wurde, Noro Kureyon. Als erstes wollte ich die Curlywhirly Socken stricken.

Noro Kureyon Sock

Nachdem die ersten Startschwierigkeiten mit der neuen Technik überwunden waren, machte das Ausarbeiten der Socken richtig Spaß – bis ich auf meine Grenzen stieß. Ich kam nicht mehr weiter und nach unzähligen Versuchen und wieder aufribbeln, kontaktierte ich die Designerin. Sie war super freundlich und half mir weiter. Aber………………ich kapierte es wohl immer noch  nicht. Ein kleiner Trost ist es, das ich mir laut Ursa Major Knits auch die schwerste der fünf ausgesucht hatte.

Ergebnis: alles aufgeribbelt und erstmal zur Seite gelegt

Die Sockenwolle von Noro ist für mich nicht wirklich gut geeignet. Bei diesem Garn wechseln sich ganz dicke und ganz dünne Fäden ab und ergeben ein unschönes Maschenbild. Bei den dicken Fäden kam es oft vor, das diese bei etwas festerem Anziehen einfach rissen.

Mittlerweile habe ich mich auf dem Hohenloher Wollfest und German Ravelry Meeting 2016 mit Zauberbällen Crazy von Schoppel eingedeckt – siehe meinen Beitrag hier.

Ich werde in Kürze nochmal starten – diesmal fange ich mit einer hoffentlich leichteren Anleitung an und probiere die Sockodile, die erste der fünf. Ich halte euch auf dem laufenden.

1 2 3 4 6